Dirk Helbert

Web-Entwickler und Nebenbei Freelancer

Nebenbei Freelancer – ein Survival Guide für alle angehenden Freelancer

Wie du als Nebenbei Freelancer starten kannst und du die ersten Wochen überstehst. Ein Survival Guide inkl. Spezial Tipp.

Wenn es eins gibt, was ich nie sein wollte, dann ist es Freelancer.

Warum?

Du ärgerst dich mit Kunden herum, die keine klare Vorstellung von dem haben was sie wollen. Du musst an miesen Vorarbeiten von Kollegen weiterarbeiten, die mal für nen Appel und nen Ei ein Portal hingerotzt haben. Sie wussten, dass sie nachdem sie damit fertig waren, nie wieder da ran mussten. Eigentlich waren es keine Kollegen, sondern Pfuscher.

Zusätzlich habe ich vor einiger Zeit schlechte Erfahrung gemacht, die aber nicht nur die Schuld des Kunden waren. Ich habe mich einfach bei einem Projekt überschätzt und so haben wir es später einfach zurück abgewickelt. Der Kunde hatte keine Anwendung und ich hatte kein Geld. Für beide Seiten sehr ärgerlich.

Nebenbei als Freelancer arbeiten

Wenn du nebenbei als Freelancer arbeitest, dann solltest du sehr gut den Aufwand kalkulieren und bloß nicht jeden Auftrag annehmen. Ich selbst habe seit Jahren einen Account bei Twago. Twago ist ein Portal für Freelancer und Auftraggeber. Am Wochenende habe ich einen kleinen Auftrag bearbeitet. Ich mache nur das, was ich zeitlich auch leisten kann. Da ich das nur nebenbei mache und hauptberuflich schon sehr viel zu tun habe, nehme ich lieber wenig an.

Was ich nicht annehmen würde wären solche Projektbeschreibungen:

„Meine WordPress Installation muss von einem auf den anderen Server umziehen. Da gibt es ein Plugin, mit dem ich es selbst machen kann, für X Euro. Wer es für diesen Preis übernehmen kann, der kriegt den Zuschlag“. Mein erster Gedanke war: „Dann mach es dir doch selbst“ 😉 Solche Aufträge würde ich nicht annehmen. Der Preis war unter 30 Euro.

Warum macht er es nicht selbst?

Weil immer etwas schief gehen kann. Und wenn du einen solchen Auftrag erstmal für 30 Euro an der Backe hast, dann bist du unter Umständen stundenlang beschäftigt.

Also Vorsicht bei der Auswahl deiner Projekte. Im Zweifel lieber ein Projekt ablehnen.

Nebenbei oder doch voll rein?

Ich weiß, ehrlich gesagt, nicht ob ich hauptberuflich als Freelancer arbeiten wollen würde. Sicherheit liegt mir sehr am Herzen.

Viel besser ist es doch als Freelancer etwas nebenbei zu verdienen. Für den nächsten Urlaub, für das fällige Auto, für die PS4, finanzielle Sicherheit für später. Oder einfach weil du es liebst andere Menschen bei ihren Projekten zu unterstützen.

Ja, einfach um zu unterstützen.

Erst im Laufe der Jahre habe ich erkannt, dass es viel befriedigender ist als 100 Euro mehr bei einem Auftrag zu verdienen.

Der perfekte Start als Nebenbei Freelancer und Spezial Tipp

Einfacher gesagt als getan. Wo fängt man an? Wie wird man eigentlich Freelancer? Egal ob hauptberuflich oder nebenbei.

Ich habe mir einige Kurse und Webseiten zu dem Thema angeschaut und bin ganz fasziniert von dem Kurs von Alex Schreiner. Daher ist das auch mein Spezial Tipp.

Von seinem Kurs bin ich zu 100% überzeugt.

Es gibt da draussen viele Leute, die empfehlen irgendwelche Kurse, die sie selbst nie gemacht haben. Doch das tue ich meinen treuen Lesern nicht an. Was ich empfehle ist aus meiner Sicht sehr gut. Nicht nur gut, sondern sehr gut.

Eigentlich wollte ich den Kurs bis zum Ende dieser Woche durcharbeiten, habe ihn dann aber schon komplett am letzten Wochenende gemacht. Einfach weil er so viel Bock gemacht hat. Einige Dinge habe ich sogar direkt umgesetzt, wie zum Beispiel das ich meine Rechnungen jetzt über Goodlance verwalte.

Nebenbei Freelancer Alex Schreiner

Die Themen werden anschaulich und locker rübergebracht. Ich habe schon viele Kurse gemacht und maximal 5% davon bis zum Ende. Einfach weil die Dozenten sehr lange um den heißen Brei rumzureden. Ich glaube tatsächlich das einige das nur machen um mehr Sprechzeit hinzubekommen und den Kurs künstlich aufzublähen. Mir ist aber ein kurzer und knackiger Kurs lieber. Ich habe keine Zeit zu verschenken.

Und das ist der Kurs von Alex. Kurz, knackig und auf den Punkt.

Wer sollte diesen Kurs unbedingt machen?

  • Web Entwickler
  • Texter
  • Designer
  • Projekt Manager
  • WordPress Experten

eigentlich alle, die Ihre Leistungen als Freelancer anbieten können.

Warum solltest du diesen Kurs unbedingt machen?

  • Viele Informationen
  • Kurzweilig
  • Schritt-für-Schritt Anleitung
  • Nebenbei ein Standbein aufbauen

Du bist nach dem Kurs kein perfekter Freelancer. Das liegt nämlich ganz bei dir. Du hast aber das wichtigste Rüstzeug um zu beginnen. Endlich aus den Hufen zu kommen. Wenn du es wirklich willst.

Du erhälst eine 14-Tage Geld-zurück-Garantie von Alex und einen Sonderpreis (zeitlich begrenzt). Du kannst den Kurs ganz ohne Risiko starten und dich in das Abenteuer Freelancer stürzen.

Melde dich jetzt an zum Kurs für angehende Freelancer*

Viel Erfolg als Nebenbei Freelancer

Ich hasse Baustellen …

… da steht man immer im Stau. Und trotzdem ist meine Webseite gerade eine. Entgegen aller Empfehlungen an meine Kunden, Bekannten und Freunde mache ich es jetzt auch. Ich stelle ein unfertige Seite ins Internet.

Diese Seite wird wachsen und wachsen. Aber noch müsst ihr euch mit dem Wenigen hier begnügen. Trotzdem freue ich mich über euren Besuch. Danke!

In der Zwischenzeit kannst du dir ja mal meine Über mich Seite anschauen. Dort sage ich dir, was es über mich zu wissen gibt. Auf der Starte hier Seite findest du alle Informationen über das Warum ich das hier mache.

© 2017 Dirk Helbert

Theme von Anders NorénHoch ↑